VIAD - Verein für interkulturelle, Antidiskriminierungs-, Antige

VIAD - Verein für interkulturelle, Antidiskriminierungs-, Antige

gruppen

Pipinstraße 7

 

50667 Köln

Tel.

0221/925961-0

Fax

0221/925961-11

Mail

Beratung-koeln@lsvd.de und info-koeln@ermis.de

Kontakt

Fabian Spies, Nikolaos Delveroudis

Web


 Beschreibung

Der VIAD e.V. im LSVD (Verein für interkulturelle, Antidiskriminierungs-, Antigewalt- und Sozialarbeit für Lesben und Schwule in NRW) kümmert sich um LGBT Migrationsbelange mit besonderem Blick auf: Spezifische Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund, die Unterstützung der Gründung von Selbsthilfegruppen, ethnische Gemeinschaften, Ausbau der bestehenden Institutionen und deren Vernetzung, Einrichtung von und Mitwirkung an örtlichen und überörtlichen Gesprächskreisen.
Emanzipation, Partizipation und Integration sind die Hauptdrehziele des Vereins. Der VIAD hat einen Integrationsauftrag, den er unter anderem in Kooperation mit dem LSVD, und den jeweiligen Partnern verschiedenster Institutionen erfüllt. Der VIAD will dazu beitragen, Selbsthilfe und soziokulturelles und politisches Engagement in eine organisierte Form von Interessengemeinschaften zu bringen und auszubauen. Wer ein attraktives Forum sucht und Rat oder Hilfe braucht, der ist beim VIAD e.V. an der richtigen Adresse.
Durch die seit acht Jahren kontinuierliche weitere Bildung von Migranten Selbsthilfegruppen im LSVD OV Köln hat sich die Gründung eines organisierten Migranten-Arbeitskreises der verschiedenen nationalen Gemeinschaften in der Form des seit 2002 bestehenden VIAD Vereins als besonders sinnvoll und nötig herausgestellt, um sich gegenseitig bei unserem schwierigen Weg der Integration, des �Coming Out� und der Ausbildung eines lesbischen und schwulen Selbstbewusstseins innerhalb der eigenen ethnischen Gruppe und der deutschen Mehrheitskultur zu unterstützen.
Der VIAD will die Mitwirkung der Betroffenen zur Selbsthilfe fördern. So sollen sich bestehende ethnische Gruppen in ihrer Arbeit, welche ausschließlich auf ehrenamtlichem Engagement basiert, unterstützen und bestärken.
Diese Unterstützung kann z.B. mit themenbezogenen Seminaren, Vortragsreihen, Kulturveranstaltungen usw. geschehen, aber auch mit Hilfestellung bei Projektplanungen. Der VIAD e.V. setzt auch auf die Empirie der Betroffenen. Damit kann die Qualität der Organisation erhöht und die Aufklärungsarbeit gezielter gestaltet werden.
Gemeinsam mit den Selbsthilfegruppen können Lösungsmodelle erarbeitet werden, welche die Lebensqualitäten der Betroffenen steigern. Des Weiteren wirkt der Verein unterstützend bei der Neugründung von Gruppen. Notwendig ist auch die Förderung der Vernetzung unter den ethnischen Selbsthilfegruppen. Wir

können und wollen als Selbsthilfegruppen weiterhin der/dem Einzelnen beiseite stehen und ihr/ihn im Wesentlichen einen � sicher sehr wichtigen � Ort bieten, in dem wir so sein können, wie wir sind und über unsere besonderen Probleme offen und frei reden können.
Durch die Bündelung aller Migrations-Elemente im LSVD (ERMIS, Türk Gay & Lesbians, SOYUZ, HOMOORIENTAL, Iberolatinoamerikanische Gay & Lesbians; Francophoner Club) im VIAD e.V. und deren gezieltem Aufbau und Koordination wird ein Maximum an Effektivität der ehrenamtlichen Migrationsarbeit erzielt. Die Beteiligten haben so einen kompakteren Auftritt und können vieles auch in politischer Hinsicht erreichen - im Inland sowie im Ausland, auch in deren Herkunftsländern.
· Der VIAD e.V. im LSVD bietet eine Plattform der konstruktiven professionalisierten Zusammenarbeit, und hat zum Ziel gesetzt, lesbischen und schwulen MigrantInnen Hilfestellungen anzubieten und sie bei den besonderen Herausforderungen, vor denen sie stehen,
· der Weg der Integration in die deutsche Mehrheitsgesellschaft und lesbischschwulen Community einerseits und andererseits
· als Lesben und Schwule innerhalb ihrer Herkunftskultur und den sie umgebenden �heterosexuellen� Migrantinnen und Migranten in Deutschland,
· als Lesben und Schwule ihre kulturellen Identität im Rahmen der Integration in die deutsche Gesellschaft wahren zu können
zu unterstützen.
Nur wenige dieser Menschen fanden bislang ihren Weg in die Selbsthilfegruppen. Doch zeigen die teils dramatischen Erfahrungen dieser Gruppen (Ausschluss aus der Familie, Selbstmordversuche, Gewalt, etc.), wie wichtig dieses Unterstützungsangebot und wie notwendig sein weiterer Ausbau an Hilfestellungen ist.
Vorurteile gegenüber 'anders Lebenden' sind unter Migranten weit verbreitet. Daher leisten wir an der Stelle gezielte Aufklärungsarbeit. Unser Ziel ist es, die Akzeptanz von 'anders Lebenden' in den verschiedenen Migranten-Communities, in Migranteverbänden, Jugendzentren etc. zu erhöhen und Normalität wieder zu finden.

 Öffnungszeiten

 Termine

Do jeden 3.

18:00
 

Interkultureller Abend des VIAD e.V. im LSVD in der Phoenix Sauna Köln Phoenix Sauna Köln, Richard-Wagner-Str. 12, 50674 Köln


Neuen Termin eintragen

zuletzt geprüft: 01.10.2008

Karte

RuhrGays SzeneGuide

In der Nähe findet Ihr auch:
Alte Feuerwache
Alter Wartesaal
Altstadt-Pub
Amadeus
Anders im Schulz
Antik - Cafe Rosenstolz
anyway
Arbeitskreis AIDS Köln e.V. c/o Gesundheitsamt AIDS-Koordination
Artheater
Atelier-Theater
Babylon
Backbord
Barcelon Colonia
Barflo